Neuigkeiten der Krebs Unternehmensgruppe

Ausbildungsbetrieb für Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik seit 2005

In der heutigen Zeit, wo Fachkräfte Mangelware sind, ist eine eigene Lehrausbildung von großem Vorteil, um seine ausgebildeten Lehrlinge an den verschiedenen Standorten der Krebs Unternehmensgruppe in den Alltag als Facharbeiter „Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik“ starten zu lassen. Bereits zum 01.09.2005 legte Herr Uwe Lüdtke (Fachkraft für Arbeitssicherheit und Verantwortlicher für die Lehrausbildung) in der Krebs Unternehmensgruppe den Grundstein für diese nun bereits 15 Jahre währende Ausbildung, die bereits mehr als 50 Facharbeiter erfolgreich absolvierten, die zum Teil heute als Beschichtungsinspektoren, Baustellenleiter oder als Lehrausbilder tätig sind. Gegenstand der Ausbildung ist natürlich die praktische Ausbildung im Betrieb am Standort Wismar und die begleitende Berufsschule in Fürstenwald (Bundesland Brandenburg). Weiterhin nimmt jeder AZUBI an verschiedenen Lehrgängen im Schweriner Ausbildungszentrum (SAZ), aber auch auf der Werft in Wismar teil (Schweißen, Formen, Fügen etc.). Die Lehrlinge werden in jeder Phase kompetent vom Betrieb unterstützt, als auch die anfallenden Kosten (Bsp.: Bahnfahrten, Wohnheim in Fürstenwalde) werden übernommen. Auch finden Veranstaltungen statt, die den Zahn der Zeit treffen, sodass in 2020 ein mehrtägiger Graffitiworkshop mit tollem Endergebnis stattfand. Aber auch theorieunterstützende Veranstaltungen werden in den Arbeitsalltag integriert, sodass seit dem dritten Quartal 2020 einmal wöchentlich die gelernte Theorie mit externen Fachkräften (Jugendförderverein Parchim / Lübz – der Verein organsiert auch viele Praktika für „ihre“ Jugendlichen) wiederholt und gefestigt wird. Seit dem Lehrjahr 2020/2021 haben wir nun auch die Möglichkeit geschaffen, dass Frauen bei uns die Lehrausbildung absolvieren können. (aktuell haben wir 2 weibliche AZUBI´s – Stand 11/2020).

Die Übernahmechancen der fertigen Facharbeiter in der Krebs Unternehmensgruppe sind sehr hoch. Und wie bereits erwähnt, stehen „die Türen weit offen“ für eine stetige Weiterentwicklung in unserem Unternehmen.

Bericht aus Wismar
Autor: Uwe Lüdtke, Maik Lindenau, Stefan Schröder